Zurück zur Projektliste

Nachhaltige Strategie für den Virtuellen Medizinischen Campus Graz

http://vmc.meduni-graz.at

Der Virtuelle Medizinische Campus Graz (VMC Graz) wurde parallel mit der Implementierung eines neuen, integrierten, fächerübergreifenden Curriculums eingeführt. Die initiale Funktion war die Bereitstellung von Lernunterlagen in Begleitung zur Präsenzlehre. Im Rahmen des aktuellen Strategieprojekts erfolgt ein Ausbau in Richtung Blended Learning, indem ein Teil der Präsenzveranstaltungen durch rein virtuelle Stunden ersetzt wird, sowie eine Vertiefung der Qualität der Lernobjekte. Bereits jetzt wurden im Rahmen des Projekts mehr als 200 Unterrichtsstunden vollständig virtualisiert und mehr als 100 interaktive tutorielle Lernobjekte neu entwickelt. Im bislang stärksten Monat erfolgten mehr als 200.000 Zugriffe auf Lernobjekte, was die intensive und nachhaltige Nutzung deutlich unterstreicht.

Der Virtuelle Medizinische Campus (VMC) Graz wurde parallel mit der Einführung eines neuen integrierten, fächerübergreifenden Curriculums implementiert. Das derzeitige Strategieprojekt führt von einer Begleitung des Präsenzunterrichts hin zu Blended Learning mit dem Ersatz eines Teils der Präsenzlehrveranstaltungen durch virtuelle Lehre. Virtuelle Lerneinheiten sind durch exakte Stoffdefinition mittels Lehrbuchverweis sowie durch elektronische Lernobjekte in Form von Präsentationen und Visualisierungen sowie durch Computer-Based-Training-Lernobjekte als Mindestanforderung gekennzeichnet. Die Entwicklung im Rahmen des Projekts setzt vorwiegend auf folgende Aspekte: (1) Formalisierte Einrichtung eines e-Learning-Kompetenzzentrums; (2) Weiterentwicklung und Nutzung des Computer-Based-Training-Werkzeugs (CBT); (3) Implementierung und Nutzung eines proprietären Präsentations-und Visualisierungs-Tools auf HTML-Basis; (4) Breite Anwendung des virtuellen Mikroskops; (5) Entwicklung von Simulationen und Mikrowelten zu ausgewählten Themen; (6) Wissenschaftliche Studien zur Effizienz der E-Learning-Methoden; (7) Zertifizierte Personalentwicklung; (8) Erarbeitung von Anreizsystemen für Lehrende. Aus organisatorischen Gründen wurde die Entwicklung des VMC durch die Virtualisierung des 1. Semesters der Humanmedizin wesentlich beschleunigt. Mittlerweile wurden im Rahmen des Projekts bereits rund 200 Stunden virtualisiert und mehr als 100 CBT-Lernobjekte neu entwickelt. Die Annahme des Angebots geht aus den Nutzungszahlen hervor: Mehr als 200.000 Zugriffe auf Lernobjekte innerhalb eines Monats, bis zu 14.000 Zugriffe pro Tag, sowie mehr als 5.000 Feedback-Meldungen pro Monat belegen die aktive Involvierung der Studierenden in den e-Learning-Prozess.

Kontakt:
Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle
Medizinische Universität Graz
e-mail: josef.smolle@meduni-graz.at

Partnerorganisation:
Medizinische Universität Wien

Zurück zur Projektliste