Zurück zur Projektliste

eBologna: Kooperation und Innovation durch Neue Medien in der Lehre an der Universität Wien

http://elearningcenter.univie.ac.at/index.php?id=442

In der durch das Universitätsgesetz 2002 ausgelösten Profilbildungs- und Entwicklungsplanungsdiskussion wird im Bereich Lehre auf die Einführung der Europäischen Studienarchitektur in allen Studienrichtungen bis 2008 fokussiert. Dieser Umstellungsprozess wird als Chance zur Schaffung einer neuen Lehr-/Lernkultur genützt, wobei die Profilbildung der Lehre mit der strategisch ausgerichteten Einführung von eLearning verknüpft wird. Ziel des Projekts sind konkrete Umsetzungs- und Weiterentwicklungsmaßnahmen der an der Universität Wien bereits zu Beginn des Jahres 2004 formulierten gesamtuniversitären eLearning Strategie.

Die Universität Wien entschloss sich mit dem im Jahre 2004 gestarteten Strategieprojekt „Neue Medien in der Lehre an der Universität Wien“ (Leitung Vizerektorat Lehre und Internationales) in einen Prozess der nachhaltigen eLearning Integration einzusteigen. Zielsetzung des Strategieprojektes ist es, mit der Einführung von Blended Learning die Qualität der Lehre in der Studieneingangsphase, den Magisterstudien sowie den Doktoratsstudien weiter zu entwickeln. Neben der verbesserten fachlichen Qualifikation sollen metafachliche Kompetenzen ausgebildet und Lehr-/Lernszenarien entwickelt werden, die den Lebensumständen einer Vielzahl der Studierenden entgegen kommen. Im Zentrum des Projekts, das sich an größtmöglicher Nachhaltigkeit orientiert, stehen konkrete Umsetzungs- und Weiterentwicklungsmaßnahmen der gesamtuniversitären eLearning Strategie, der vor dem Hintergrund der Entwicklungsplanung eine besondere Bedeutung im Rahmen des Bologna-Prozesses (Curricularentwicklung), der didaktischen Profilbildung auf der Ebene der Fakultäten und Studienprogramme sowie der (Weiter-)Entwicklung von Maßnahmen im Bereich studentischer Selbstorganisation in Lehr-/Lernprozessen zukommt. Das Projekt widmet sich drei Arbeitspaketen (AP), um die qualitätsvolle Neugestaltung der Lehre zu realisieren. Sie ergeben sich aus den ersten beiden Implementierungsfeldern - der Umsetzung von individuellen Lehrveranstaltungen in Blended Learning Lehrveranstaltungen sowie der curricularen Einbindung von eLearning. Das AP1 umfasst die Einbindung der Fakultäten mit ihren heterogenen Lehr- und eLearning-Kulturen in die gesamtuniversitäre eLearning Strategie. Die Entwicklung von Vorgehensmodellen zur systematischen Verankerung von eLearning in neue Curricula steht im Zentrum des AP2. Das AP3 legt den Focus auf die Förderung der Studierenden besonders in der Studieneingangsphase, in Anknüpfung an bestehende Strukturen der Selbstorganisation.

Kontakt:
Dr. Charlotte Zwiauer
Projektzentrum Lehrentwicklung Universität Wien
e-mail: charlotte.zwiauer@univie.ac.at

Zurück zur Projektliste